Unser Angebot im Fachbereich Fuss und Sprunggelenk

Das Fussteam unter der Leitung von Prof. Dr. med. Fabian Krause betreut das gesamte Spektrum von Fuss- und Sprunggelenkserkrankungen und –verletzungen, von der Deformität bis zur schweren Verletzung und deren Folgen. Unsere Kernkompetenz ist die konservative und operative Behandlung von Fussproblemen und die damit verbundenen Abklärungen.

Die Behandlung komplexer Fälle wird nicht nur zusammen mit den Patientinnen und Patienten erarbeitet, sondern auch interdisziplinär koordiniert.

Diese enge interdisziplinäre Zusammenarbeit mit unserer Physiotherapie und Ärztinnen/Ärzten aus anderen Fachrichtungen ermöglicht uns, Ihnen ein massgeschneidertes Behandlungskonzept anzubieten. Dabei richten sich unsere Therapieempfehlungen nach den aktuellsten wissenschaftlichen Erkenntnissen.

Wir beraten Sie gerne persönlich und umfänglich zu Ihren Fuss- und Sprunggelenkbeschwerden in unserer Sprechstunde.

Schwerpunkte und Spezialisierungen

Zu den Spezialgebieten der Fusschirurgie am Inselspital zählen vorderhand Rückfussdeformitäten (Hohlfuss , Plattfuss, Klumpfuss), aber auch die arthroskopische und offene Behandlung von Knorpelschäden und Arthrose (Abnützung) des oberen und unteren Sprunggelenks, die Traumatologie und Folgeprobleme nach Unfällen (in der Regel Knochenbrüche und Band-/Sehnenverletzungen) des Unterschenkels, Sprunggelenks und Fusses. 

Operatives und konservatives Behandlungsspektrum

  • Vorfussdeformitäten (Hallux valgus), Hammerzehen, Krallenzehen
  • Verstauchung, Bänderriss und chronische Instabilität des Sprunggelenks
  • Arthrose des Rück- und Mittelfusses und der Grosszehe (Hallux rigidus)
  • Achillessehnenriss und –entzündung
  • Andere Sehnenrisse und entzündungen
  • Nerveneinklemmungen (Morton, Tarsaltunnel)
  • Ganglion (Überbein), Exostosen (Knochenvorsprünge)
  • Fussprobleme bei rheumatoider Arthritis und Diabetes

Die häufigsten Krankheitsbilder und deren Behandlung

OSG Arthrose

  • gelenkerhaltende Stellungskorrektur (Korrektur-Osteotomie)
  • Versteifung (=Arthrodese) des OSG
  • OSG-Prothese (=künstlicher Gelenkersatz)

Knorpelschäden des oberen Sprunggelenkes

  • Débridement und «micro-fracturing»(< 1cm Durchmesser)
  • Knorpelplastik mit Einkleben einer das Knorpelwachstum stimulierenden Matrix (> 1 cm Durchmesser)
  • allenfalls Stellungskorrektur und/oder Bandplastik

Hallux valgus

  • Korrektur des 1. Mittelfussknochen durch Sägeschnitt (Chevron Osteotomie)
  • Stabilisation im Mittelfuss (modifizierte Operation nach Lapidus)