Grand-Prix Bern: Muskeltraining und Hüftprobleme

Montag, 24. März 2014, 09:13 Uhr

Trainings-Faux-pas: Wer mehr Kilometer zurücklegt, trainiert nicht unbedingt besser. Und falsche Lauf-Gewohnheiten können das Hüftgelenk stark beanspruchen.

Routinierte Läufer kommen irgendwann an die Grenze ihrer aeroben Leistungsfähigkeit. Gezieltes Intensivtraining (HIT) kann hier hilfreich sein. Beim zweitern Grand-Prix Symposium vom 26. März wird am Inselspital ausserdem über Laufen mit Hüfterkrankung gesprochen und darüber, wie richtiges Training Überbelastungen vermeiden kann.

Das Inselspital ist seit 2010 Medical Partner des Grand-Prix Bern. Auch dieses Jahr vermitteln Experten aus dem Spital an drei Symposien laufrelevantes Gesundheitswissen. Am letzten Anlass vom 23. April geht es um Sport-Ernährung und Hormone.