Translationale Forschung

Das Translational Musculoskeletal Research Cluster ermöglicht die Entwicklung und Testung innovativer Technologien und Implantate zur Verbesserung der Versorgung von Patienten mit Erkrankungen des Bewegungsapparates. Es bildet einen zentralen Knotenpunkt zwischen Industriepartnern, anderen internen und externen Kooperationspartnern und der Klinik für Orthopädische Chirurgie und Traumatologie.

Thematisch gliedert sich das Translational Musculoskeletal Research Cluster in sechs Kernbereiche:

  • Hüfte und Becken
  • Schulter, Ellenbogen und Sportmedizin
  • Wirbelsäule
  • Knie, Tumor & Infektionen
  • Fuss
  • Orthogeriatrie

Unsere Expertise in allen Teilbereichen erlaubt uns die die komplette Abdeckung diagnostischer, präklinischer sowie klinischer Fragestellungen. Als grösstes Orthopädisch-Traumatologisches Zentrum in der Schweiz werden bei uns über 4900 Operationen im Jahr durchgeführt. Zusammenfassend gewährleistet dies eine rasche Integration neuer Techniken in das klinische Setting. In Kooperation mit unseren Partnern führen wir Kadaverkurse und Simulationen direkt vor Ort durch.

Unser Angebot umfasst unter anderem:

  • Vollständige Testung / Anwendung / Weiterentwicklung nicht zugelassener Medizinprodukte / Implantate/ Techniken
  • Abdeckung diverser Forschungsbereiche (3D Printing, 3D Analyse/Simulation, Infektionensstudien, Tissue Engineering / Regeneration, prognostische Modelle, Entwicklung von Apps)
  • Einbindung anderer Bewegungsapparat- und Knochen-Disziplinen (Rheumatologie, Physio-/Ergotherapie, Sportmedizin, Osteoporose)