JBJS Essential Surgical Techniques Award 2018 geht in die Orthopädie

Prof. Dr. Klaus Siebenrock, PD Dr. Johannes Bastian, Prof. Dr. Marius Keel und PD Dr. Moritz Tannast gewinnen für ihre Publikation "The Pararectus Approach: A New Cocept" einen Award!

PD Dr. med. Johannes D. Bastian, Leitender Arzt für Hüft- und Beckenchirurgie sowie Orthogeriatrie gewinnt gemeinsam mit Prof. Dr. med. Klaus Siebenrock, Direktor und Chefarzt, beide an der Universitätsklinik für Orthopädische Chirurgie und Traumatologie am Inselspital, für ihre Publikation «The Pararectus Approach: A New Concept» den JBJS Essential Surgical Techniques Editor's Choice Technique Award 2018. Ebenfalls ausgezeichnet wurden Prof. Dr. med. Marius Keel und Prof. Dr. med. Moritz Tannast, die den Zugang am Inselspital mitentwickelt hatten.

Der Artikel wurde im letzten Quartal 2018 veröffentlicht und mit dem JBJS Essential Surgical Techniques Editor's Choice Technique Award ausgezeichnet. Der Preis ist mit einer einmaligen Auszahlung von USD 500 dotiert.

Das Team entwickelte seit 2010 einen chirurgischen Zugangsweg speziell für die operative Versorgung von Hüftpfannenbrüchen von betagten Patientinnen und Patienten. Dadurch können Frakturformen, wie sie demographisch bedingt bei dieser Patientengruppe nun gehäuft auftreten, optimaler versorgt werden im Vergleich zu herkömmlichen Techniken. Die neue Technik wurde in weiteren Originalarbeiten und Buchkapiteln publiziert und ist in Bern nun der operative Standard für diese Verletzungen. Der Preis wurde am 5. März 2019 vom fachwissenschaftlichen Journal of Bone and Joint Surgery (JBJS) im Rahmen des Jahreskongress der American Academy of Orthopaedic Surgeons (AAOS) in Las Vegas verliehen. Gemäss den Herausgebern ist der Ansatz ein hervorragendes Beispiel dafür, wie solche Methoden das orthopädische Fachgebiet voranbringen.

Zur Website der Fachzeitschrift